Über uns

Geschäftsleitung

Andreas Schubert
“Dank meiner Erfahrung aus über 200 Transaktionen weiss ich genau, wie man Käufer und Verkäufer zusammen bringen muss, um das beste Resultat zu erzielen.”
Dr. Patrik Zwahlen
“Wir arbeiten erfolgsorientiert. Offensichtliche Schwächen übersetzen wir in faktenbasierte Stärken. Schöngeredetes ‘Potenzial’ lässt sich nicht verkaufen – Fakten sehr wohl.”
  • Studium Betriebswirtschaftslehre und Sozialpsychologie, Universität Zürich
  • Senior Consultant bei Roland Berger Strategy Consultants
  • CEO/CFO Schmidt Automotive, Italien (165 Mitarbeiter, 35 Mio. Umsatz)
  • CFO Schmidt Automotive, Polen (300 Mitarbeiter, 30 Mio. Umsatz)
  • Gründer und Inhaber Business Broker AG
  • Verkauf Business Broker AG an eine Schweizer Bank
  • M&A-Beratung/Nachfolgeregelung
  • Unternehmensbewertung
  • Strategie- und Business Planung
  • Finanzierungskonzept
  • Lehre als Fotograf und Ausbildung zum Militärpilot
  • Psychologie, Betriebswirtschaftslehre und Informatik, Dissertation in Statistik und Marketing (Universität Zürich)
  • Langjähriger Lehrbeauftragter (Statistik und Marketing) an der Universität Zürich
  • Inhaber und Geschäftsführer der BildKom International GmbH,
  • Marktforschung und Kommunikation
  • Inhaber und Geschäftsführer von “PDCA Zwahlen”, Qualitätsmanagementsysteme
  • Finanzwesen und Rechnungslegung
  • Käuferakquisition und Informationstechnologie
  • Verkaufsstrategie und -vorbereitungen (Coaching)
  • Verkaufsvideo (Realisation)

Publikationen

Zeit für die Wende: Haben Sie einen guten Grund, weiterhin zu Hause zu bleiben?

Zeit für die Wende: Haben Sie einen guten Grund, weiterhin zu Hause zu bleiben?

Allgemein
Es ist Zeit für eine duale Strategie: Eine für die Risikogruppen und eine für den Rest der Bevölkerung. Der Schaden...
... zum Artikel
Umfrage Vorsorgeauftrag

Umfrage Vorsorgeauftrag

Allgemein
Wir führen eine Studie zum Thema «Vorsorgeauftrag» durch. Für Unternehmerinnen und Unternehmer ist das Verfassen eines Vorsorgeauftrags gerade in der...
... zum Artikel
Die gute Vorbereitung – ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor

Die gute Vorbereitung – ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor

Erfolgsfaktoren Vorbereitung
Die Aufgaben in der Vorbereitungsphase hängen davon ab, wann der Verkaufsprozess gestartet werden soll. Die fundierte Analyse der Ausgangslage bildet...
... zum Artikel

Verkauf und Nachfolgeregelung richtig vorbereiten

Nachfolgeregelung Unternehmensverkauf Vorbereitung
Der Verkauf bzw. die Nachfolgeregelung ist eine der wichtigsten Entscheidungen, der Artikel gibt Antworten auf die häufigsten Fragen. 1. Nachfolgeregelung...
... zum Artikel

Verkauf als beste Nachfolgeregelung?

Nachfolgeregelung Unternehmensverkauf
Der Verkauf ist die häufigste und schnellste Möglichkeit, die Nachfolge zu regeln. Erfahren Sie hier, wann der beste Zeitpunkt ist...
... zum Artikel

Kaufinteressenten sind schwierig zu finden

Nachfolgeregelung Unternehmensverkauf Verkaufsprozess
Wir finden den richtigen Käufer für Ihre Firma und führen Sie auf geradem Weg zum Ziel. Der Verkaufsprozess in vier...
... zum Artikel

Der richtige Weg zur nächsten Generation

Nachfolgeregelung
Beim Thema Nachfolgeregelung wird immer wieder kolportiert, dass den Unternehmern das Loslassen schwer falle. Es lohnt sich, in Szenarien zu...
... zum Artikel

Steuerliche Aspekte beim Unternehmensverkauf beachten

Nachfolgeregelung Steuern Unternehmensverkauf
Nachfolgeregelung und Unternehmensverkauf können Steuerfolgen haben: Im Grundsatz sind in der Schweiz Kapitalgewinne steuerfrei, aber es lauern diverse Fallstricke. Eine...
... zum Artikel

Warum der Unternehmenswert nicht dem Kaufpreis entspricht

Unternehmensbewertung
Eine Unternehmensbewertung ist keine exakte Wissenschaft. In der Praxis sind drei unterschiedliche Verfahren zur Bewertung von Unternehmen oder von einzelnen...
... zum Artikel

So finden Sie den geeigneten Käufer

Unternehmensverkauf Verkaufsprozess
Sind Sie Eigentümer eines Familienbetriebs und haben keinen familieninternen Nachfolger? Bis zur erfolgreichen Veräusserung einer Firma sind zahlreiche Hürden zu...
... zum Artikel

Wie Sie dem «Tal des Todes» entkommen

Wachstumsfinanzierung
Nach der Gründung stellt sich für viele (Startup-) Unternehmer die Frage, wie sie ihre Wachstumsstrategie finanzieren sollen. Die Klage vom...
... zum Artikel

Die «gesündeste» aller Nachfolgeoptionen

Management Buy-out Nachfolgeregelung
Es klingt geradezu bestechend: Ein Unternehmen wird an das bereits aktive, interne Management verkauft. Beide Seiten kennen sich bestens, man...
... zum Artikel

So finden Sie das Unternehmen, das zu Ihnen passt

Unternehmenskauf
Ein Unternehmenskauf ist ein weitreichender Entscheid, den Sie nicht delegieren können. Nicht die Höhe des Kaufpreises ist entscheidend, sondern die...
... zum Artikel

Artikel

Relevante Beiträge aus der Presse, für Sie zusammengestellt und kommentiert

NZZ, 26.6.2017 Ein Verkauf als beste Nachfolgeregelung: Die Tochter ist im Unternehmen tätig, aber die Nachfolge wollte und konnte sie nicht antreten. Auch ein Management-Buyout kam nicht infrage, weil die Mitarbeiter das unternehmerische Risiko nicht tragen wollten. Damit verblieb nur der Verkauf des Betriebs.Kommentar von Andreas Schubert, Transaction Partner AG: 
“Aus dem Artikel ergeben sich drei spannende Fragen, die sich bei jedem Unternehmensverkauf bzw. Nachfolgeregelung stellen: 1. Wer kommt als Käufer bzw. Nachfolger in Frage? 2. Was ist der richtige Preis? 3. Wie geht man mit Erkenntnissen aus der Due Diligence um?”
Lesen Sie hier den Originaltext:
NZZ, 8.1.2019 «Einen Nachfolger für ein KMU zu finden, ist wesentlich anspruchsvoller als beispielsweise der Verkauf einer Liegenschaft. Denn der Verkaufsprozess ist, gerade mit Blick auf die vermeintliche Seriosität von Kaufinteressenten, mit zahlreichen Risiken verbunden», sagt der Zürcher Staatsanwalt. Der Fall zeigt exemplarisch, was bei einem Verkauf einer kleinen Firma schiefgehen kann.Kommentar von Dr. Patrik Zwahlen, Transaction Partner AG: 
“Ein Selbstverkauf ist mit diversen Risiken verbunden. Das Risiko betrügerischer Machenschaften ist aus unserer Sicht jedoch weniger gross, als die Gefahr von schwerwiegenden Fehlern aufgrund von mangelnder Erfahrung.”
Lesen Sie hier den Originaltext:
NZZ, 25.6.2015Wenn Unternehmer Anteile einer Kapitalgesellschaft mit Gewinn verkaufen, so bleibt dieser grundsätzlich steuerfrei. Es kann aber eine böse Überraschung folgen, wenn das Steueramt z.B. aufgrund eines beim Verkauf akzeptierten Konkurrenzverbots auf steuerbares Einkommen schliesst.Kommentar von Andreas Schubert, Transaction Partner AG: 
“Es gilt diverse Fallstricke zu beachten, ein erfahrener Berater leistet wertvolle Dienste.”
Lesen Sie hier den Originaltext:
NZZ, 12.6.2017 «Mein Betrieb ist meine Altersvorsorge.» Läuft nicht alles nach Plan, kann sich diese Strategie auch als tückisch erweisen.Kommentar von Dr. Patrik Zwahlen, Transaction Partner AG:
“Diese Strategie ist aus unserer Sicht immer problematisch, da sie den Verkaufspreis des Unternehmens nicht an dessen Wert fest macht, sondern an den Bedürfnissen des Inhabers.”
Lesen Sie hier den Originaltext:
NZZ, 19.6.2017 Für Gewerbetreibende ist es generell schwierig, einen Nachfolger zu finden und bei den meisten Firmenübergaben gibt es ein weiteres Hindernis: die Finanzierung. Gerade junge Menschen besitzen oft nicht genügend Kapital, um sich den Einstieg bei einem KMU leisten zu können.Kommentar von Dr. Patrik Zwahlen, Transaction Partner AG:
“Wir arbeiten erfolgsbasiert und übernehmen auch “schwierige” Mandate. Dank unserer Erfahrung, Einsatz und Kreativität finden wir Lösungen. Hat der Käufer nicht genügend Kapital, unterstützen wir ihn falls nötig im Finanzierungsprozess. Wir sitzen mit unserem Auftraggeber im selben Boot und setzen alles daran, damit der Deal klappt.”
Lesen Sie hier den Originaltext:
NZZ, 8.7.2016 Das Kreisschreiben zur Bewertung von Wertpapieren ohne Kurswert hält fest, dass bei einer massgeblichen Handänderung unter unabhängigen Dritten der entsprechende Kaufpreis als Verkehrswert gelte. Gleiches gelte für Investorenpreise, welche anlässlich von Finanzierungsrunden bezahlt würden.Kommentar von Andreas Schubert, Transaction Partner AG: 
“Diese Thematik stellt sich im Rahmen der Start-up Finanzierung. Aber auch bei einer Nachfolgeregelung innerhalb der Familie sind die vermögenssteuerlichen Aspekte zu berücksichtigen.”
Lesen Sie hier den Originaltext: